Renovierung Vorzimmer

Jawollja…. das Jahr 2020 habe ich nicht nur damit verbracht, mich in die sogenannten Verschwörungstheorien zu vertiefen, sondern ich habe die Zeit auch dazu genutzt, mich ein wenig um mein Knusperhäuschen zu kümmern.

Mitte Oktober nutzte ich einige hundfreie Tage (da war Maya bei Herrli), um kurzentschlossen mein winziges Vorzimmer zu renovieren. Was mich neben dem Aussehen am meisten störte war, dass ich keine Verwahrungsmöglichkeiten hatte und keine Ablageflächen.

Wie gesagt, ich habe mich tatsächlich erst eine Woche vor Beginn der Arbeiten dazu entschlossen, und im Nachhinein hätte ich einiges anders gemacht… aber im großen und ganzen ist es ok geworden… jedenfalls um einiges besser als zuvor.

Ich weiß nicht warum, aber schon beim Einzug fehlte die Türleiste der Außentüre. Und kurz nach dem Einziehen, entfernte ich eine alte Türe zur Küche, die ins Iinnere des Vorzimmers aufging und einfach nur massenhaft Platz wegnahm. Ich denke mir, wenn man alleine wohnt, hatte man wohl genug Platz aber mit großem Hund der ja beim Reingehen bzw. beim Pfoten abwischen das ganze Vorzimmer einnimmt, ist eine Tür einfach nur störend… auch wenn sie im Winter praktisch war, um die Kälte draußen zu halten. Na jedenfalls kam die weg und hinterließ hässliche Löcher und Abdrücke der Scharniere im Türrahmen.

Ein Problem, das mir aber erst bewusst wurde, als ich schon angefangen hatte war, dass der Elektriker eine außenliegende neue Leitung gezogen hatte, um eine neue Steckdose für die Überwachungskamera installieren zu können. Und die hatte er entlang der damals befindlichen Leisten bzw. der „nicht“ vorhandenen Türleiste getackert, also mit einer „Ecke“ wo keine Leiste war. Kurz gesagt, das Kabel würde nach der Renovierung ein paar cm zu lang sein. Eigentlich hatte ich anfangs geplant gehabt, die alten Dachleisten einfach oben zu lassen, aber als ich das mit der Stromleiste entdeckte, wusste ich dass das so nicht gehen würde. Also runter damit… dass mir beim Runternehmen Mäusekacke auf den Kopf rieselte, machte das ganze nicht unbedingt besser.

Als ich noch in Wien in einer Genossenschaftswohnung lebte, hätte ich mir auch nie gedacht, dass ich dabei nicht in Panik ausbrechen würde, aber nach einigen Jahren in schwedischen Holzhäusern, bleibt einem nichts anderes übrig, als sich daran zu gewöhnen, denn je älter ein Holzhaus ist, desto wahrscheinlicher ist es dass Mäuse einen kleinen Riss finden, in den sie hineinkriechen… da muss man dann schon froh sein, dass sie „nur“ am Dachboden sind und nicht im Wohnraum.

Also im Endeffekt, habe ich die Wände grundiert, 2 mal gestrichen mit überraschend positivem Ergebnis denn die Farbe die ich kaufte war keine Markenfarbe sondern von Rusta… ich glaube, den gibt es auch in Deutschland, oder? Jedenfalls habe ich gehört dass die Farbe so toll sein soll und das ist sie wirklich. Ist herrlich matt und deckt super. Auch der Laminatboden ist von dort, bisher bin ich sehr zufrieden; schauen wir mal wie lange alles gut aussieht. 🙂

Außerdem – das fällt aber sicher nur mir auf – habe ich die Decke geschliffen weil die weiße Farbe so extrem glänzte…ich mag ganz einfach kein Hochglanz… und sie dann noch mit matter Farbe gestrichen. Dann noch Laminatboden verlegt, Boden- und Dachleisten montiert und das Kabel in einem Kabelkanal versteckt. Beim Kleiderhänger habe ich die Holzstreben gekürzt und auf die Kurzseite montiert, eine kleine Kommode gekauft und auf der Fensterseite ein Schuhregal hingestellt. Somit ist genug Platz für Jacken, Mayas Leinen und Geschirre, meine Schuhe und auch noch genug Platz um Hund- und Katzensachen „abzustellen“. Ein kleiner Tipp: Habe im Vorzimmer einen batteriebetriebenen Bewegungsmelder von IKEA inkl. 2 trådfri Lampen montiert – das funktioniert super! Und nie wieder Licht auf/abdrehen. Soooo praktisch! ;-D

Was mich auch sehr gestört hat, war die hässliche Türschwelle in die Küche. Am liebsten hätte ich sie ja komplett ausgetauscht aber nachdem der komplette Türrahmen „auf“ der Türschwelle steht, wäre das zu viel Action gewesen. Also habe ich die dunkelbraune Farbe abgeschabt und auch die Metallteile dazwischen abgekratzt und mit Edelstahlreiniger bearbeitet. Es ist zwar nicht perfekt geworden, aber ich finde trotzdem dass es besser aussieht als vorher. Die dunkle Farbe (oder vielleicht ist auch einfach das Holz schon etwas verrottet) ist so tief eingedrungen, dass ich da nicht mehr viel schleifen konnte ohne dass ich richtige Kerben im Holz bekommen hätte. Zumindest nicht mit dem Werkzeug das ich daheim hatte. Und wie gesagt, ich hatte ja nur ein paar Tage Zeit für das ganze.

Ja, also genau schauen darf man nicht aber auf den Bildern sieht es ganz ok aus… wenn aufgeräumt ist 🙂

 

 

 

 

Veröffentlicht unter Järbo, Renovierung | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Mit Mut, Liebe und Wahrheit gegen die Angstpropaganda – Daniele Ganser im Gespräch

https://wp.me/p7raXQ-1CF

Veröffentlicht unter Dies und Das | Kommentar hinterlassen

Wissenschaft oder Propaganda? – Clemens Arvay vs. MaiLab

via

Wissenschaft oder Propaganda? – Clemens Arvay vs. MaiLab

So wie immer gilt auch hier:

Selber ansehen und eine eigene Meinung bilden.

Veröffentlicht unter Dies und Das | Kommentar hinterlassen

Sozialismus und Gedankenkontrolle haben Konjunktur

Verstörende Visionen vom Neuen Menschen

Ein Gastbeitrag von Klaus Kelle

„Gerade in dieser Zeit, in der in weiten Teilen der Welt mit der Begründung – manche sagen unter dem Vorwand – der Eindämmung einer lebensbedrohlichen Pandemie die Grundrechte massiv eingeschränkt werden, sollten wir uns Gedanken machen, wohin die Reise für uns alle gehen kann. Zu diesem Themenkomplex gehört auch der “Great Reset”, eine Idee, geboren beim alljährlichen Weltwirtschaftsforum (WEF), ein globaler Plan, die ökonomischen und soziale Grundstrukturen auf der Welt nachhaltig zu verändern, angeblich um “Nachhaltigkeit” zum Wohle der Menschheit zu erreichen. WEF-Gründer Klaus Schwab behauptet in seiner inzwischen berühmten Rede dort, nach der Pandemie werde der Kapitalismus in seiner jetzigen Form als weltprägendes System nicht mehr existieren können, weil eine massive Umverteilung von den Reichen zu den Armen und vom Kapital zur Arbeit stattfinden werde.“

Hier weiterlesen…

Veröffentlicht unter Dies und Das | Kommentar hinterlassen

Samstags, halb 5, in Schweden :-)

Am Weg heim vom Wocheneinkauf..
Es dauerte ein paar Sekunden bis ich begriff dass das keine Pferde auf der Pferdeweide sind. 🙈😅

Veröffentlicht unter Järbo, Schweden | Kommentar hinterlassen

Wichtige Fragen

https://wp.me/p7raXQ-1zd

Veröffentlicht unter Dies und Das | 2 Kommentare

Ärzte und Apotheker protestieren gegen Impf-Politik“Vernachlässigte Nutzen-Risiko-Abwägung“

„In einem dramatischen Appell fordern mehr als 200 Ärzte, Apotheker und Wissenschaftler, die in ihren Augen „bisher vernachlässigte Nutzen-Risiko-Abwägung der Impfung wieder ins Kalkül zu ziehen.“ Hintergrund ihrer Kritik an der Impfkampagne: „Die nun durch die EMA bzw. EU-Kommission auch für Deutschland bedingt zugelassenen und eingeschränkt verfügbaren Impfstoffe werden regierungsseitig und medial als ‘Heilsbringer‘ dargestellt, wobei aus unserer Sicht die Nutzen-Risiko-Abwägung dieser Impfstoffe höchst fraglich ist. Dies insbesondere im Hinblick auf die nicht kalkulierbaren Langzeitschäden“, so die Organisatorin Astrid Kipp: „Wir haben daher unsere Standesvertretungen, das heißt die Bundesärztekammer, die Bundesapothekerkammer sowie alle jeweils 17 Landesärzte- und Landesapothekerkammern angeschrieben mit der dringenden Bitte, über das Nutzen-Risiko-Profil der Impfungen zu informieren und die Impfkampagne zukünftig nicht mehr zu unterstützen. Es scheint zwingend und zeitnah geboten, unabhängige und kritische Wissenschaftler in die Bewertung der Impfkampagne einzubeziehen.“

Mehr dazu sowie der Brief im Wortlaut hier:

https://reitschuster.de/post/aerzte-und-apotheker-protestieren-gegen-impf-politik/

Veröffentlicht unter Dies und Das | Kommentar hinterlassen

Was bin ich!?

Nach Weimarer Corona-Urteil: Medien-Mobbing gegen Richter

https://reitschuster.de/post/nach-weimarer-corona-urteil-medien-mobbing-gegen-richter/

Jetzt entscheiden die Medien sogar schon ob das Urteil eines Richters gerechtfertigt ist oder nicht.
Soll das wirklich die Zukunft sein?
Wollt ihr wirklich dass es nur noch eine einzige, von Politikern vorgegebene Meinung gibt? Wo ist das bitte noch Demokratie!
Das was hier geschieht, macht mir Angst.
Nicht der Virus. Nicht die Impfung.
Es sind die Menschen die jede Vernunft, jedes klare Denken über Bord werfen.

Ich dachte echt nie dass ich so was erleben müsste. Alles was ich wollte ist, mit Maya ihre letzten Lebensjahre hier in der schönen Natur zu verbringen.
Was mache ich stattdessen? Über Menschen lesen die Idioten, Querdenker (was ist ein Längsdenker?), Verschwörungstheoretiker und seit neuestem „Verschwörungsextremisten“ (damit das gemeine Volk auch Angst vor diesen Leuten bekommt, tauft man sie jetzt Extremisten denn Theoretiker könnte man ja auch als Denker bezeichnen und Denken darf man ja nicht mehr selbständig) bezeichnet werden. Über Leute mit „anderer“ Meinung die verleumdet und mundtot gemacht werden.

Dabei gibt es unzählige Wissenschaftler die sowohl das Virus, die Impfungen, Medizin gegen die Krankheit, und die Folgen der Lockdowns erforscht haben und zu anderen Ergebnissen als die Handvoll „Experten“ der Regierungen gekommen sind. Die werden ignoriert, verleumdet, verlieren ihre Jobs usw nur weil sie etwas anderes sagen!
Sie hetzen nicht, sie rufen nicht zu Gewalt auf, sie begehen keine Verbrechen – sie haben nur eine andere Meinung!
„Kritische Beiträge“ in Zeitungen, auf Facebook und YouTube werden so schnell wieder gelöscht dass man am besten von allem gleich Screenshots macht denn in 5 Minuten ist es vielleicht schon wieder gelöscht.
Das sind Zustände wie in China! Wollt ihr die gleichen Lebensbedingungen wie in China haben? Die totale Überwachung? Totale Kontrolle des Staates?
Wenn du nicht brav bist, wirst du bestraft!
Politiker die vom Volk gewählt wurden um die Interessen des Volkes zu vertreten, missbrauchen ihre Macht um Leute daheim einzusperren. Kinder dürfen nicht in die Schule gehen, ihre Freunde nicht treffen, die Großeltern nicht treffen. Alte Menschen, die ihr Leben lang für andere da waren, werden eingesperrt, sterben alleine und einsam.

Ist das das Leben von dem ihr immer geträumt hat? Auf das ihr hingearbeitwt habt? Das schöne Leben das ihr euren Kindern bei deren Geburt versprochen habt?
Das ist kein Leben! Ich will nicht so leben.
Deswegen werde ich auch weiterhin sogenannte kritische Beiträge teilen denn ich kann nicht einfach nichts tun.

Ich bin im Spaß gefragt worden ob mein FB Account gehackt worden ist weil ich plötzlich so komische Sachen teile.
Nein. Mir ist nur bewusst geworden dass ich nicht einfach zusehen kann wie die Welt zugrunde geht. Wenn mich in ein paar Jahren jemand fragt „Was hast du getan um es zu verhindern?“ will ich aufrichtig sagen können, dass ich getan habe, was ich konnte. Ich habe zumindest versucht, die Leute aufzuwecken, sie zu informieren was hier passiert. Bewusstsein zu schaffen… Obwohl es mir ja eigentlich egal sein könnte denn ich sitze hier sowieso im „Corona Paradies“ Schweden. Was geht mich Österreich an. Was interessiert mich Deutschland? Wen kümmert schon Europa?

Aber so bin ich nicht.

Ich bin nicht mal ein politischer Mensch. Ich bin definitiv kein Rechtsextremer. Ich bin kein Querdenker… Aber ich denke viel. Ich hinterfragen. Alles. Das erwähne ich auch bei allen Bewerbungsgesprächen. So bin ich einfach. Ich sehe auch über den Tellerrand hinaus. Ich versuche, alles zu verstehen.

Die Berichterstattung über das Virus fand ich von Anfang an sehr seltsam. Übertrieben. Dann habe ich angefangen Zahlen zu vergleichen um es besser zu verstehen. Todesfälle von vergangenen Jahren mit denen von 2020 verglichen. Es wurde immer seltsamer.

Ich habe mit Marketing und Kommunikation gearbeitet. Auch wenn ich nie ein Vollprofi war, ich weiß was Propaganda ist. Ich erkenne wann Manipulation beginnt. Covid Berichterstattung war von Anfang an Propaganda. Das hatte und hat nichts mit Berichterstattung zu tun.

Damals folgte ich einer Hundetrainerin in den USA. Sie hat schon früh diese „Verschwörungstheorien“ auf Facebook geteilt. Ich gestehe, ich hielt sie für hysterisch.

Sie schrieb viele Male dass dieses oder jenes Video auf Youtube gelöscht worden wäre, teilte diverse Screenshots usw.
Jedenfalls teilte sie im Mai oder Juni ein Video in dem rund 50 amerikanische Krankenhausärzte vor die Kamera traten um über die Erfahrungen mit Chlorine dioxide bei Coronapatienten zu sprechen (damals machte sich gerade die ganze Welt deswegen über Trump lustig).
Jedenfalls schaute ich 2 Minuten wo sich einer der Ärzte vorstellte und dann das Wort an eine Kollegin übergab. Dann hängte sich das Youtube Video auf und als es mir zu lange dauerte, klickte ich auf Refresh. Tja, das Video gab es dann nicht mehr. Es wurde sozusagen vor meinen Augen gelöscht.
Die Ärzte sahen ganz normal aus, keinesfalls radikal oder gefährlich, verschiedene Hautfarben waren vertreten. Ich sah keine Aluhüte bei denen.. Trotzdem wurde also das Video nur Stunden nach dem Hochladen gelöscht.
Das war der Moment an dem ich wusste dass da etwas arg faul war.
Facebook und Youtube zensieren was das Zeug hält.

Es dauerte dann noch bis vor Weihnachten bis ich den Mut aufbrachte zum ersten Mal was zu diesem Thema zu teilen. Wie gesagt, ich war immer ein braver Bürger, war noch nie bei einer Demonstration, war immer unauffällig.
Aber ich konnte nicht mehr so tun als ob alles in Ordnung ist.

Mir ist bewusst dass einige hier glauben, ich bin irre geworden. Dass sie sich vielleicht vor den Kopf gestoßen fühlen. Aber hier geht es um mein Seelenheil. Klingt voll dramatisch aber so fühle ich wirklich. Ich kann nicht einfach nichts tun.
Wer ein Freund ist, akzeptiert das – auch wenn man anderer Meinung ist. Wenn nicht, dann ist man kein Freund. Komplizierter als so ist es nicht.

Alles was ich möchte ist, dass die Leute wieder anfangen selbst nachzudenken.
Alles was ich möchte ist, dass die Leute weniger aggressiv miteinander umgehen.
Alles was ich möchte ist, dass die Leute die Berichterstattung kritischer betrachten.

Informiert euch selber. Lasst euch nicht nur von den Medien füttern.

Denkt selber.
Seid kritisch.
Hinterfragt.
Traut euch.

Veröffentlicht unter Dies und Das | 1 Kommentar

Here’s a graph they don’t want you to see

https://sebastianrushworth.com/2021/01/25/heres-a-graph-they-dont-want-you-to-see/

Veröffentlicht unter Dies und Das | Kommentar hinterlassen

Übersterblichkeit 2020 in Deutschland

Übersterblichkeit?

„Sehr weit weg von allen Katastrophenszenarien“
Eine mathematische Auswertung der Sterbefälle

Ein Beitrag von Prof. Dr. Thomas Rießinger

Übersterblichkeit? „Sehr weit weg von allen Katastrophenszenarien“

Veröffentlicht unter Dies und Das | Kommentar hinterlassen