Training mit Maya

Gestern Abend war ich mit Maya wieder bei einem Hundetrefftraining im Stadtpark von Sandviken. Wir haben ja eine Hundetrainerin in Sandviken gefunden, die wir beide toll finden. Matilda ist zwar noch sehr jung aber man hat das Gefühl sie weiß wovon sie spricht und bisher zeigen ihre Übungen auch Erfolg. Außerdem ist sie sehr sympathisch, sie hört zu wenn man ihr ein Problem beschreibt und versucht eine individuell auf den Hund abgestimmte Lösung zu finden. Das ist es auch was mir am besten bei ihr und ihren Kursen gefällt… sie beobachtet den Hund und gibt teilweise auch ganz individuelle Vorschläge zur Problemlösung.

Beim Hundeclub bei dem wir zwei Kurse besuchten als Maya ca. ein Jahr alt war, ging man überhaupt nicht auf uns ein sondern alles war nur ganz allgemeines bla bla. Aber was für einen Hund perfekt ist, funktioniert bei einem anderen gar nicht. Und so ist das ganz einfach mit Maya. Es liegt eben nicht in ihrer Natur ihrem Menschen „gefallen zu wollen“ oder „zu Diensten zu sein“! Was Maya macht, macht sie weil sie dafür eine Belohnung kriegt… ist eben so. Andere Hund tun etwas weil sie gestreichelt werden wollen als Belohnung… Maya will auch gestreichelt werden – aber nur wenn sie will und das ist sicher nicht wenn sie z.B. Fuss gehen soll.

Wir waren ja im Februar 2012 sogar bei einer Hundepsychologin weil wir nicht wussten wie wir Maya beibringen sollten, dass sie andere Hunde nicht anstarren soll. Das gefällt anderen Hunden ja gar nicht und so reagierten die eben auch nicht gerade positiv auf sie. Und ich war ehrlich gesagt schon verzweifelt. Das Spazierengehen mit Maya machte überhaupt keinen Spaß und war teiilweise richtig peinlich weil ich den Hund einfach nicht unter Kontrolle hatte. Ist ja auch nicht so einfach eine damals 37 kg schwere Hündin zu halten wenn sie mit aller Kraft woanders hin will.
Aber diese Hundepsychologin erklärte uns warum Maya so reagiert wie sie reagiert… und das allein hat uns schon viel gebracht. Aufgrund der Rassen die sie in sich hat, will sie eben um jeden Preis ihre Menschen beschützen… dass es da aber gar nichts zu beschützen gibt, versteht sie ja nicht. Aber uns – oder mir – zeigte das, dass wir offensichtlich keine guten Rudelführer sind, denn dann würde sie ja nicht glauben, dass sie uns beschützen muss… sondern umgekehrt. Der Rudelführer ist da, um das Rudel zu beschützen. Das hat damals dann auch eine Zeitlang sehr gut funktioniert aber dann – weil sie ja dann sooo brav war – durfte sie wieder alles… und sie dachte dann wieder, sie sei die Chefin.

Ein Teufelskreis eigentlich… und ganz klar unsere Schuld!

Ich hab es nur wegen zu viel Stress in der Arbeit nicht geschafft mich „zusammenzureissen“ und konsequent mit ihr zu üben. Und das Ziehen an der Leine und das Anpöbeln anderer Hunde wurde wieder schlimmer. Aber mit Jahreswechsel 2013 bekam ich ja einen neuen Job, bin wieder voll motiviert und zufrieden und hab mir für heuer fest vorgenommen Maya das Ziehen und Pöbeln an der Leine abzugewöhnen… diesmal für immer!

Wenn ich mit Maya bei uns im Ort unterwegs bin, treffen wir aber kaum Hunde (kein Wunder bei dem Wetter momentan!) also haben wir nicht viele Möglichkeiten wirklich zu trainieren. Also habe ich gestern die Gelegenheit genutzt und bin zu einem rabattierten Preis als Gastteilnehmerin (sozusagen) zu dem Training gefahren. Ich war schon eine halbe Stunde vorher dort und ging mit Maya eine Runde durch den Park. Zwei Hunde kamen uns entgegen und es klappte ganz wunderbar.

Dann kamen auch nach und nach die anderen Teilnehmerinnen (wieso gehen eigentlich so gut wie immer nur die Frauchen mit den Hunden in die Hundeschule???) während die Hunde anfangs in den Autos blieben, damit sie sich vorher nicht beschnuppern konnten. Matilda erklärte, was wir zu tun hätten und dann holten wir die Hunde. Und es ging auch diesmal recht gut. Natürlich war Maya neugierig und wollte zu den anderen Hunden aber sie hörte auch auf mich, wenn ich nein sagte, bzw. bekam sie ja Streichwurst aus der Tube wenn sie mich anschaute statt die Hunde.

Den einen Hund, einen mexikanischen Nackthund ließ sie vollständig links liegen – der war ihr wohl von Haus aus zu unsicher (das ist sein Problem), also keine Konkurrenz für sie. Dann war da noch Chippen, ein weißer Labrador den wir vom Grundgehorsamskurs 2 im Herbst schon kannten. Der ist gerade in der Pubertät und war wohl zu frech und neugierig für sie, denn bei einer Gelegenheit fauchte sie ihn ganz schön an. Aber das schreckte ihn nur kurz ab – dann wollte er gleich wieder zu ihr. Vielleicht riecht sie noch zu sehr nach Läufigkeit?

Ein anderer Rüde, ein Bordercollie, war wohl mehr an Spielen mit ihr interessiert und sie auch an ihm aber nicht so sehr, dass man sie nicht von ihm ablenken konnte.
Also, ja sie hat gezogen und geguckt aber es war nicht so schlimm wie früher. Vor allem reagiert sie jetzt wenn man versucht, Kontakt mit ihr aufzunehmen… früher war sie total weg und reagierte auf genau gar nix. Also… ein Erfolg ist auf jeden Fall zu sehen.

Wir spazierten dann bei Schneeregen und Wind durch den Park und trafen noch drei andere Hunde, unfreiwillige Trainingsobjekte also. 😉
Und auch das funktionierte super!
Eine Tussi mit Collie meinte beim Vorbeigehen: „Naja, mein Hund hilft euch ja auch weil er ist ja so gut dressiert!“ Mir kam fast das Kotzen!

Ich hab dann nachher noch mit Matilda geplaudert und sie erzählte mir dann, dass die Frauchen von dem mexikanischen Nackthund fragte, welches Probleme wir überhaupt bei Hundetreffen hätten.

Gibt es ein schöneres Kompliment? 😉

Maya war danach fix und fertig. Sie ist ja jetzt wieder in der Scheinträchtigkeitsphase und da ist sie immer total faul und immer müde. Bald kommen dann auch die ca. zwei Wochen wo sie morgens nicht fressen will. Kennen wir schon alles… aber ansonsten geht es ihr gut. Ich glaube nicht, dass sie richtig leidet… nur total müde ist sie und in der Zeit auch sehr anhänglich.

20130220-182247.jpg

Dieser Beitrag wurde unter Maya abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Training mit Maya

  1. carinzil schreibt:

    schön, dass es jetzt so gut klappt 🙂 Danke für den Link übrigens auf meinem blog, ich werde es mir mal anschauen. Habe auch schon heute morgen einige bewerbugen zu fjellstationen geschickt und einigen hotels-hostels überall in schweden. 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s