Zugverspätung. Die Zweite

Auch die Heimfahrt dauert um einiges länger als vorgesehen. Sollte jetzt im Sandviken aussteigen aber bin noch nicht mal in Tierp!

Das beste: Unterwegs wurden wir darüber informiert dass sufgrund des Hochwassers die Bahnschranken bei Knivsta (südlich von Uppsala) zerstört worden sind und dass alle Züge manuell freigegeben werden. Doch dazu mussten die Lokführer bei jedem Stoppsignal ein Formular ausfüllen!!! Und es gab viiiele Stoppsignale!

Ich dachte erst ich muss mich verhört haben aber als ich die erst ungläubigen, dann grinsenden und schließlich kopfschüttelnden Mitpassagiere sah, wusste ich dass ich richtig verstanden hatte.

Und ich dachte immer, Good Old Austria ist die Hochburg der Bürokratie! 😀

Als kleine Entschädigung hab ich noch ein Unscharfes Foto von einem Regenbogen erhaschen können.

20130423-200529.jpg

Dieser Beitrag wurde unter Schweden abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Zugverspätung. Die Zweite

  1. fredl schreibt:

    😀
    bei uns hätt da zugsbegleiter no in de trafik rennen müssn um stempelmarkn für’n antrag zu holn…. 😀

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s