Hirnlosigkeit im Doppelpack

Uns ist am Freitag und Sonntag etwas passiert, was uns an unserer Intelligenz zweifeln lässt. Naja, das ist vielleicht etwas übertrieben aber wir haben uns schon über uns selbst gewundert. Ich werde euch hier nun ein wenig von Freitag und Sonntag erzählen und ihr dürft im Kommentarfeld schreiben, ob euch etwas aufgefallen ist. In ein paar Tagen gibt es dann die Auflösung. 😉

Also, am Freitag fuhr ich wie üblich mit dem Auto ins Büro und wurde dann von Kurt und Maya abgeholt. Es war wieder Mal Zeit Maya die Krallen schneiden zu lassen und weil Kurti schon um 15 Uhr aus hatte, nutzten wir die Gelegenheit. Ich hatte auch schon eine Einkaufsliste für das ganze Wochenende geschrieben, da wir danach auch für uns einkaufen wollten und dann am Ende würde Kurt mich zu meinem Auto bringen und ich würde selbst heimfahren, damit ich damit am Montag wieder mit dem eigenen Auto ins Büro fahren konnte.

Wir fuhren wieder nach Valbo zu Jennys Hund och Katt, der besten Tierhandlung in der ich bisher war. Das Personal ist ausnahmslos superfreundlich und hilfsbereit, es gibt ein großes Sortiment und das Krallen schneiden funktioniert tadellos. Früher waren wir zum Krallenschneiden in einer Tierhandlung in Sandviken aber da zappelte Maya nur herum und wir mussten sie richtig festhalten. Aber schon beim ersten Mal bei Jennys Hund & Katt war alles anders. Maya ist ruhig und auch wenn sie hin und wieder mit einer Pfote zuckt oder sich mal hinsetzt, ist sie superbrav und lässt das Schneiden ohne irgendwas über sich ergehen. Für mich ist das ein Zeichen, dass sich Maya dort wohl und sicher fühlt… ich nehme an sie hat in Sandviken einfach die Unsicherheit des Personals gespürt? Wie auch immer, in Valbo kennt man uns jetzt schon und natürlich vor allem Maya, die Herzensbrecherin. Mit ihrem Blick bringt sie die Mädls dort regelmässig dazu, ihr immer noch mehr Leckerlies zu geben. Sie „darf“ dort sogar die Pfoten auf die Kassentheke legen und bekommt dann auch Leckerlies nachdem sie der Verkäuferin ein Bussi gegeben hat. Tja, solange sie es daheim nicht macht soll es uns recht sein. Die Mädls dort wollen es ja nicht anders. 😉

Da ihr altes Brustgeschirr schon sehr angegriffen ist (Polsterung schon ganz hart und gesprungen und die Nähte halten wohl auch nicht mehr besonders lange), habe wir ihr ein neues gekauft. Außerdem noch einen Regenmantel. Für einige klingt das vielleicht übertrieben aber nachdem Maya ein wenig empfindlich ist, wenn sie lange nass am Hinterteil ist (sie hatte schon drei Mal eine sogenannte Wasserrute) und wir ja im Sommer in den „Bergen“ lange Wanderungen machen möchten, dachten wir uns, dass wir mal ein wenig Geld in einen ausreichend großen „Regenmantel“ investieren. Wir wollten auch noch einen „Shoo-Tag“ gegen Mücken kaufen, aber leider war keiner auf Lager. Ein Shoo-Tag sieht auch wie ein Plastikplättchen und das befestigt man am Halsband des Hundes. Dort baut es ein elektromagnetisches Feld auf das Mücken fernhält. Klingt total komisch aber es funktioniert. Für Zecken gibt es ein eigenes Shoo Tag aber nachdem Maya auch kaum Zecken hat, haben wir kein extriges gekauft. Ich glaube, 4 oder 5 Zecken im Jahr kann man einem Hund schon zumuten… und mehr sind es nicht obwohl sie gerne im Unterholz herumläuft und sich im Graz wälzt. Der Shoo Tag hält vier Monate – wenn er vorher nicht bricht. Das ist uns mal passiert. 😉

Die volle Wirkung setzt nach 36 Stunden ein und der einzige Nachteil ist, dass der Hund das Shoo Tag und somit das Halsband eigentlich ständig tragen sollte. Es ist nicht ganz billig (weiß jetzt nicht den genauen Preis aber umgerechnet sind das wohl 25 – 30 Euro) aber man hat 30 Tage Rückgaberecht wenn man nicht zufrieden ist.

Wir hatten früher ein Halsband und Tropfen die man auf den Nacken tröpfeln sollte… aber das vertrug Maya nicht und bekam starken Haarausfall. Voriges Jahr dann haben wir bei Jennys Hund och Katt nach einem Mückenmittel gefragt und die haben uns Shoo Tag empfohlen. Ehrlich gesagt waren wir schon skeptisch … elektromagnetisches Feld, häh??? aber es wirkte. Und seither kaufen wir das und sind zufrieden damit.

Wir kauften auch noch einen 12 kg Sack Futter und dann fuhren wir zurück nach Sandviken. Während Kurt im Supermarkt einkaufte, ging ich eine Runde mit Maya. Es wurde aber bedrohlich dunkel am Himmel und wir gingen bald wieder zum Auto zurück damit wir nicht vielleicht unter den Bäumen von einem Gewitter überrascht werden. Am Rückweg passierte etwas witziges… eine ältere Dame in einem Auto blieb plötzlich stehen und winkte uns zu sich. Ich dachte, sie wollte nach dem Weg fragen weil wir gerade am Ende eines Areals mit einige größeren Geschäftslokalen waren und dort wo sie stehengeblieben war, war die Durchfahrt verboten. Aber nein…. als wir beim Wagen waren, fragte sie mit glänzenden Augen was Maya denn für eine Rasse sei weil sie doch so süß war! Ich traute mich gar nicht zu sagen, welche Rassen sie in sich hat um die alte Dame nicht zu erschrecken und sagte dann nur dass sie ein Mischling war. Die Dame selbst hatte hinter sich einen kleinen schwarzen Pudel der sich reckte und streckte um zu Maya zu kommen und Maya rechte und streckte sich um mit ihrer Nase zum Pudel zu kommen… aber leider fehlten 5 cm. 😉

Wie verkehrssicher ein Pudel hinterm Rücken des Fahrers ist, darüber wundere ich mich nun nicht. Schweden ist Schweden… da nimmt man es mit solchen Sachen nicht so genau.

Wir warteten dann am Parkplatz auf Kurt und wir hatten Glück denn kaum war er da und der Einkauf im Kofferraum verstaut, begann es zu schütten. Es war aber weniger schlimm als es die dunkelgrauen Wolken annehmen ließen.

20130614_171925

Wir fuhren dann geradewegs mit Kurts Auto nach Hause wo Maya ihre neuen Kleider vorführen durfte. 😉

20130614_180935 20130614_181105 20130614_181109 20130614_181247 20130614_181436 20130614_181507 20130614_181529 20130614_181554

Später am Abend gingen ich dann noch mit ihr zur Dansbanan und weil es etwas kühler war (nur ca. 16 Grad) waren auch kaum Mücken da…. das war angenehm. Maya durfte ein wenig ohne Leine herumlaufen und war glücklich darüber.

20130614_201530 20130614_201533 20130614_201833 20130614_202236

Allerdings wollte sie dann nicht mehr weitergehen, d.h. ein Stückchen ging sie noch brav und dann wurde sie bockig. Da bleibt sie stehen, stemmt die Pfoten in den Boden und schaut einen von unten herauf an…. das macht sie immer wenn sie woanders gehen will oder in diesem Fall zurück. Unsere Große weiß ja ganz genau was sie will und wenn sie z.B. zu Leona will, schaut sie auch so drein. Manchmal lassen wir uns darauf ein (wenn sie sonst brav war) und manchmal nicht – nicht dass sie größenwahnsinnig wird und glaubt alles geht nach ihren Kopf! Da muss man bei Maya ein wenig aufpassen, denn sie hat diese Tendenz. 😉

Ich konnte sie aber doch davon überzeugen, weiterzugehen und habe dann noch den alten verfallenen Bootssteg fotografiert, den ich letztens bei dichtem Nebel auch geknipst habe… welch ein Unterschied! Man könnte glauben, es liegt ein halbes Jahr zwischen den Bildern (November und Juni) und dabei sind es gerade mal drei Wochen. 😉

Steg_Nebel_23Mai_01 20130614_203321 20130614_203327

Über den Spaziergang am Samstag im Wald habe ich ja schon berichtet und am Sonntag waren wir wieder in Sandviken einkaufen. Erst Rosenerde weil wir endlich die beiden Rosenbüsche in den Boden gepflanzt haben und Blumenerde bei Bernö, sowie bei Rusta fünf große Pflanzentöpfe mit eingebautem Wasserspeicher. Kurt hat dann noch zwei Margeritenstöcke in die Töpfe umgesetzt weil die schon so viele Wurzeln hatten, dass keine Erde mehr da war. Wobei ich mich wundere ob das wirklich der Grund für das momentan etwas verhungerte Aussehen ist… schließlich wuchern ja wilde Margeriten sogar im Kies unter der Veranda!!! Na wir werden sehen. Aus Versehen kauften wir dann noch statt Küchenpapier und Toilettenpapier zweimal Toilettenpapier… jetzt haben wir genug Klopapier für die nächsten Wochen, sogar falls wir Durchfall bekommen! Gut zu wissen! ;-D

Bernö ist eines meiner Lieblingsgeschäfte… es ist eine Gärtnerei. Blöderweise landet da immer viel mehr im Einkaufskorb oder -wagen als geplant. Aber diesmal blieben wir hart und kauften keine Blumen. Obwohl… es war schon schwer!

Ich schaue ja jetzt auch in jedem Geschäft ob wir eine „Crazy Daisy“ für Maya bekommen… aber leider ohne Erfolg. So eine Crazy Daisy war ja damals der Auslöser für Mayas Gartenschlauchmanie. Naja, vielleicht haben wir ja mal wieder Glück und finden irgendwo eine.

Als wir dann nach einem Umweg wieder daheim waren, ging ich mit Maya Gassi und Kurt arbeitete im Garten. Das Gassigehen dauerte ungeplant wieder länger aber Maya wollte trotzdem nicht nach Hause. Unterwegs setzte sie sich einfach hin und ging nicht mehr weiter. Doch damit nicht genug… als ich ein wenig zog um sie doch noch zum Weitergehen zu bewegen, legte sie sich einfach auf den Asphalt! Da könnte ich dann ziehen so viel ich will und sie würde liegen bleiben… ich könnte sie hinter mir herschleifen aber das wäre dann doch ein wenig brutal. Normalweise locke ich sie dann mit Leckerlies aber diesmal probierte ich was neues aus… ich ließ die Leine los und ging einfach weiter. So schnell konnte ich gar nicht schauen, war sie schon neben mir. Super Trick!

Ich bin irgendwie davon überzeugt, dass Maya die Vorlage für den Ausdruck „sturer Hund“ gewesen sein muss! 😉

Als wir bei Leonas Garten vorbeikamen, sah ich erst niemanden außer Leona aber dann bemerkte ich doch einen Arm auf der Veranda des Hauses. Leonas Herrli saß dort im Schatten und las ein Buch. Er hört nicht so gut und hat uns deshalb nicht bemerkt. Ich rief und winkte und dann durften wir rein in den Garten.

Erst knabberten beide nur an Knochen herum… aber sie sollten doch spielen! Leona wollte ja spielen aber Maya war so auf Fressen fixiert dass sie das Spielen dann vergaß…

20130616_171507 20130616_172144 20130616_172147 20130616_172155

aber wehe, man wollte weitergehen!!! Dann fiel es ihr nämlich ein, dass sie ja noch gar nicht ordentlich gespielt hat! 😉

Also packten wir beide Hunde und gingen zu uns in den Garten… und dort tobten sie wie zwei Irre. Wenn die zwei Menschenmädchen wären, würden sie ihr Geld als Catcherinnen verdienen… wie die (vor allem Maya muss ich zugeben!) catchen lässt jeden Wrestler vor Neid grün werden! Was da auf den Boden gedrückt, in den Bauch getreten, in Beine und Hals gebissen wird, könnt‘ einen Angst machen… wenn man nicht wüsste, dass das deren Art zu spielen ist. Es sieht teilweise echt schlimm und brutal aus aber es tut offensichtlich nicht weh und ist anscheinend auch nicht unterdrückend, erniedrigend oder ähnliches… sonst würden sie sich nicht immer so „narrisch“ freuen wenn sie sich sehen. Bin echt gespannt ob das auch in Zukunft so bleibt, wenn Leona erwachsen wird. Sie ist ja jetzt 1 1/2 Jahre alt und Maya knapp über 3. Außerdem möchte Leonas Besitzer Welpen haben… bin echt gespannt ob diese Hündinnenfreundschaft auch dann noch weiterbesteht… würde mich echt freuen weil es einfach total schön ist, den beiden zuzusehen.

20130616_174732 20130616_174801 20130616_174816 20130616_174820 20130616_174834 20130616_174930 20130616_174933

Tja, das waren also Freitag und Sonntag…

Wer von euch hat aufgepasst und den Fehler entdeckt? Den Fehler, bzw. unsere Vergesslichkeit? Was hatten wir vergessen und mussten daher am Sonntag einen Umweg in Kauf nehmen? 😉

Des Rätsels Lösung folgt….

 

PS: Kommentare werden diesmal ausnahmsweise erst später freigeschalten… damit alle schön raten können.

Sorry Fredl! 😉

Dieser Beitrag wurde unter Gästrike-Hammarby, Maya, Schweden abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Hirnlosigkeit im Doppelpack

  1. inschweden schreibt:

    So, meine Lieben!
    Nun wird das Geheimnis gelüftet. Ich hatte ja gehofft, dass sich ein paar Leute mehr an dem Spaß beteiligen aber… 😉
    Ihr hattet alle recht… wir haben zweimal vergessen, bei der Firma vorbeizufahren damit ich mit meinem eigenen Auto heimfahren konnte. Schön blöd, gell? 😉

    Naja, ab einem gewissen Alter… seufz. 😉
    LG Claudia & Kurti

    PS: Kurti meint übrigens dass das Rätsel viel zu einfach war und ich viel zu viel im Text verraten habe.

    Gefällt mir

    • Gabi schreibt:

      Aber geh, das kann schon mal passieren. 🙂
      Ist ja gut für uns, dass Du mehr im Text verraten hast. So wars wenigstens einfacher für uns! 🙂

      Gefällt mir

  2. Gabi schreibt:

    Ihr habt vergessen Dein Auto abzuholen. Stimmts?
    LG Gabi

    Gefällt mir

  3. Annette schreibt:

    Maya ist das geborene Model, herzallerliebst 🙂 …finde ich auch immer schön, unserem Hund beim Spielen mit ihren Lieblingskumpeln zuzuschauen. Auf des Rätsels Lösung bin ich gespannt…lieben Gruss

    Gefällt mir

    • inschweden schreibt:

      Haha… das ist Maya aber auch erst seit sie fürs Modeln ein Leckerli bekommt. Wenn ich früher mit der Kamera zu ihr gekommen bist, hat sie sich umgedreht und ist weggegangen. 😉
      Blöderweise setzt sie sich jetzt ständig hin wenn ich fotografiere dabei möchte man ja ab und zu auch ein Foto von ihr im Stehen haben. 😉
      LG Claudia

      Gefällt mir

  4. Sonja schreibt:

    OOjjjjjjjjjjjjeeeeeeeeeeeeee …. 😛
    habt ihr auf das auto vergessen? 😀

    Gefällt mir

  5. fredl schreibt:

    ich weiß es als erster!!!! erster!!!!
    äääätsch!!! 😀

    hast dein auto vermisst? 😀

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s