Mein laaanges Wochenende

Wegen der Handwerker im Haus und weil ich in den letzten Wochen sowieso zu viel gearbeitet habe, habe ich mir am Freitag frei genommen. Ich fuhr erst Kurt in die Arbeit da sein Auto in der Werkstatt war, danach war ich einkaufen und dann holte ich noch den 4G Router von der Post. Wieder daheim, machte ich mit Maya einen schönen, 10 km langen Spaziergang bei strahlend blauem Himmel und auf teilweise schon eisigen Wegen.

Am Rückweg gingen wir auch an jenem Bauernhof vorbei von denen wir früher frische Eier bekommen haben. Dabei handelt es sich um den Cousin von unserer Nachbarin Rut (Frau von Krister – der ist euch wohl schon besser bekannt 😉 ) Tja… und er stand da mit noch jemanden am Feld und quatschte und Maya ist ja gewohnt, dass Krister sie dahin mit nimmt. Also wollte sie wieder hin. Die zwei fingen dann auch an mit uns zu quatschen und ich fragte, ob es ihnen recht wäre, wenn Maya sie begrüßen dürfte. Sie hatten nichts dagegen und ich sagte „Bitteschön!“ zu Maya… und naja… sie nahm das irgendwie zu wörtlich… denn mit irrem Tempo sauste sie hin, mit mir am anderen Ende der langen Schleppleine, die wir zum einfacheren Halten (ohne sich zu schneiden) umwickelt haben damit wir eine Schlinge bekommen. Naja, was soll ich sagen… im hohen Tempo flog ich mit Händen und Knien voran in den Matsch. Meine Knie sind nun herrlich blau und rot gefärbt… 😉

Ein schöner Abschluss eines schönen Ausfluges. 😉

Am Samstag waren wir wieder spazieren, diesmal im Wald. Dabei folgten wir einen schmalen Pfad den wir bisher noch nie bis zum Ende gefolgt waren. Diesmal gingen wir aber doch weiter bis der Pfad an der Hauptstraße endete. An der Straße wollte ich aber nicht zurückgehen und zum Glück entdeckte ich einen noch schmaleren Pfad zurück in den Wald. Dem folgten wir, aber der endete bald im nirgendwo. Also weiter über Stock und Stein und irgendwann landeten wir dann wieder auf unserem bekannten Weg.

Und heute Sonntag war auch Herrli wieder mit (der musste am Freitag und Samstag arbeiten). Wieder schien die Sonne aber es wehte ein recht kalter Wind. Bei Mayas Badestrand war das Wasser schon gefroren und das Eis knackte unheimlich.

Am Rückweg muhten uns dann einige junge Kühe aus einem Stall an und Maya guckte sie ganz verblüfft an.

CIMG8540

Tja… und morgen Montag ist wieder ein ganz normaler Arbeitstag… seufz.

Dieser Beitrag wurde unter Gästrike-Hammarby veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Mein laaanges Wochenende

  1. leonieloewin schreibt:

    Wunderschöne Bilder – liebe Grüße aus dem Süden

    Gefällt mir

  2. Diva schreibt:

    Uah …ich habe Angst vor Kühen! Liebe Grüsse Diva

    Gefällt mir

  3. Gabi schreibt:

    Schön sehen sie ja aus die Bilder. Aber ich mag halt die Kälte nicht. Hier war es bis jetzt Gott sei Dank relativ mild. Aber diese Woche soll es ja auch winterlicher werden.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s