Grau im Wald und trotzdem Frühlingsgefühle

Das Gute an einem Winter der kein Winter ist, ist die Tatsache dass der Waldweg nicht von Skilangläufern zweckentfremdet wird. Also machten wir heute mit Maya einen Spaziergang im Wald. Unterwegs begann es zu nieseln aber wir gingen trotzdem weiter. Es sah ja auch schon vorher nicht sehr einladend aus aber ständig nur daheim hocken ist ja auch langweilig… vor allem für Maya.

Wir ließen sie auch die meiste Zeit ohne Leine laufen und obwohl sie einmal einer Spur folgte, war sie noch in Hörweite. Zwischendurch hörten wir mitten im Wald das Geräusch einer schweren Maschine und weil wir keine Ahnung hatten, was es war, leinten wir Maya an… nicht dass sie wieder einer Spur folgt und dann von irgendeinem Baugerät niedergefahren wird.

Hier sind ein paar Fotos von heute aber ich hatte nur das Handy mit und wie gesagt, es war so trüb – da gelingen einfach keine guten Fotos.

20140301_133724 20140301_134540 20140301_135223 20140301_135234 20140301_135245 20140301_140407 20140301_141617 20140301_142716 20140301_143152

Am Rückweg gingen wir dann extra noch bei Leonas Haus vorbei und siehe da, sie war draußen und ihr Herrchen auch gerade vom Einkaufen nach Hause gekommen. Also konnten Maya und Leona noch ordentlich laufen und toben. Leona ist jetzt zwar schon 2 Jahre und 3 Monate alt aber sie weiß noch immer nicht wann genug ist. Somit war Maya am Ende schon ein wenig genervt und dann gingen wir.

Mayas Auge ist auch schon viel viel besser und somit werden wir morgen auch zum Hundetreffen gehen. Würde mich sehr wundern, wenn die Wunde wieder aufplatzen würde. Es ist wirklich schön verheilt wobei man allerdings auch erst jetzt so richtig sieht, wie tief der Kratzer im Augenlid eigentlich ist. Maya hält sich auch erstaunlich brav beim Augen eintropfen bzw. beim Augensalbe auftragen. Da hatte ich mit viel mehr Problemen gerechnet.

Das einzige was uns ein wenig stutzig macht bzw. beunruhigt ist, dass sie eine kleine Beule ein paar Zentimeter unter dem Auge bekommen hat. Sie aus wie eine Eiter- oder Talgbeule. Kurt meinte aber, dass es seiner Meinung nach schon wieder kleiner geworden ist. Wir werden das mit Bepanthen eincremen und hoffen, dass es wieder ganz verschwindet.

Nach dem Spazierengehen musste ich mal eine Runde durch den Garten machen. Und es tut sich schon was. Gleich neben dem Gartentor gibt es ein paar Schneeglöckchen, alle Busche treiben aus, die Krokusse kommen immer weiter aus der Erde raus und sogar Blümchen blühen schon. Und das am 1. März in Schweden! Einfach unglaublich!

20140301_153742 20140301_153759 20140301_154403 20140301_154442 20140301_154606

Dieser Beitrag wurde unter Gästrike-Hammarby, Maya abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Grau im Wald und trotzdem Frühlingsgefühle

  1. Follygirl schreibt:

    Wunderbar diese Waldwege, da würde es und auch gefallen!
    LG, Petra

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s