Hundetreffen

Am Sonntag hatten wir wie jeden Sonntag wieder Hundetreffen bei uns im Ort. Dummerweise sind in den letzten Wochen weder Hunde noch deren Leute aufgetaucht. Aber so ist das eben im Sommer in Schweden. Wenn endlich Sommer ist, wird im Garten und am Haus gewerkt und die Familien sitzen zusammen und grillen.

Doch diesmal war es anders! 😉

Bei uns im Ort gibt es eine ältere Dame die einige Jahre in Deutschland gelebt hat, dort verheiratet war und Kinder hat. Die Kinder sind natürlich schon selbst erwachsen und kommen die Mama gerne in Schweden besuchen.

Nun ist es wieder soweit und Rosi (die Tochter, die schon seit dem Vorjahr ganz heftig in Maya verliebt ist) ist wieder zu Besuch. Diesmal nahm sie ihren neuen Freund Harald mit… und dessen Schäferrüde Exxon. Exxon sollte eigentlich ein richtiger Polizeihund werden, aber seine Ausbildung wurde vor der Abschlussprüfung abgebrochen weil er Unsicherheiten zeigte. Er wurde dann umgeschult und ist nun Rettungshund.

Ich erzählte Lena, unserer Hundesitterin, von Exxon (da dachte ich aber noch, dass Exxon ein richtiger Polizeihund ist) und weil sie eine absolute Schäfernärrin ist, meinte sie, sie würde diesmal auch mit ihrer Daphne zum Hundetreffen kommen weil sie unbedingt den Hund und den Polizisten dahinter kennenlernen wollte. Tja, und so kam es dann auch.

Exxon und Maya sind sich Mitte voriger Woche das erste Mal begegnet und das ging wohl gar nicht gut. Ich war nicht dabei aber Kurt erzählte, dass beide Hunde sich anstarrten, die Nackenhaare aufstellten und sich beflegelten, Exxon soll sogar nach Maya geschnappt haben. Exxon wurde dann in seinen Käfig gesteckt und Harald erzählte, dass Exxon ein sehr dominanter Hund sei der eben nicht so gut auf andere dominante Hunde reagiert. Maya bezeichnete er als „Rüdin“ und das ist eigentlich die perfekte Beschreibung für unsere Maya, nicht zuletzt weil sie beim Pinkeln ja wie ein Rüde das Bein hebt. Die Herrlis streichelten und fütterten dann jeweils den Hund des anderen um die beiden zu beruhigen und um zu zeigen, dass alles in Ordnung ist.

Ich selbst ging mit Maya dann Tags darauf an deren Haus vorbei und als wir näher kamen, starrte Maya Harald an während sie gleichzeitig Exxon suchte. Der war wieder in seinem Käfig im Auto und bellte erstmal zur Begrüßung, war aber sofort ruhig als Harald es ihm sagte. Wir quatschten eine Weile und dann holte Harald Leckerlies aus dem Wagen, die Maya im Austausch zu Pfote geben, High Five und Winken bekam. Dann bekam Exxon Leckerlies und zu guter Letzt durfte er aus dem Auto raus. Auch er musste ein paar leichtere Tricks vorführen und bekam dafür Leckerlies. Maya machte den Eindruck als ob sie sich freuen würde, als Exxon raus kam. Einmal wollte sie auch zu ihm hinlaufen, aber die Leine hielt sie zurück. Dann schauten sich die Hunde immer wieder mal an, doch waren absolut ansprechbar (das war bei Maya früher ja nicht der Fall – da starrte sie und war ganz ganz weit weg). Am Ende machten sie beide Platz mit einigen Metern Abstand und waren entspannt. Wir wollten aber unser Glück nicht herausfordern und so ging ich mit Maya weiter, ohne dass sie sich beschnüffeln durften. Sie sollten diese Begegnung als positiv abspeichern in der Hoffnung dass es in diesem Modus am Sonntag weiterginge.

Dann kam also der Sonntag und wir marschierten zur Dansbanan in Hammarby. Und siehe da… am Weg dorthin tauchte plötzlich Exxon mit Anhang vor uns auf dem Weg auf. Maya versteifte sich sofort und stierte Exxon an, der sich zum Glück nicht um sie kümmerte. Mit Klicker und Schinkenwurst aus der Tube konnten wir dann relativ relaxt weitergehen, mit Exxon einige Meter vor uns.

Auf der Wiese wo wir üblicherweise die Hunde von der Leine lassen, warteten wir auf Lena und Daphne damit sich alle Hunde erstmal bekannt machen konnten. Lena kam auch bald darauf und zuerst durften Maya und Daphne miteinander spielen. Und das taten sie auch sofort… sie machten Zerrspiele.

CIMG1837 CIMG1835

Bis auf wenige Minuten wenn ich sie abholte hab ich Daphne und Maya ja noch nie richtig miteinander spielen sehen und somit war das auch für mich recht neu. Aber herrlich zu sehen, wie gut die zwei sich verstehen. Das erste Zusammentreffen zwischen Daphne und Maya war ja auch nicht so toll gewesen und beim Abholen war es immer so gewesen, dass Daphne Maya mehr oder weniger angebellt hat. Ich konnte mir deshalb nie so wirklich vorstellen wir die zwei miteinander spielen auch wenn Lena immer sagte, dass es toll funktioniert. Und das tat es wirklich… ganz ohne Bellen. Lena erzählte mir dann am nächsten Tag, dass Daphne Maya nur anbellt wenn diese wieder mal versucht hat, bei Daphne aufzureiten und das mag Daphne natürlich nicht.

Daphne, Maya & Exxon:

CIMG1883

CIMG1886

Tja, und nach einer Weile wurde dann auch Exxon von der Leine gelassen, der zur Beruhigung an seinem Ball herumkaute.

Exxon:

CIMG1855 CIMG1844 CIMG1893

Sowohl Kurt als auch ich glauben eigentlich, dass er Maya gerne dazu auffordern wollte, auch mit ihm und seinem Ball (er hing an einer Schnur) Zerrspiele zu machen, doch Maya fauchte ihn einmal am Anfang an und dann traute er sich kaum noch nahe ran. Und wenn sich dann doch mal ihre Wege kreuzten ging unsere „Rüdin“ frech weiter während Exxon einen Bogen machte. Auch wenn Exxon vielleicht daheim in Deutschland der Dominante ist… beim Hundetreffen hatte eindeutig Maya das Sagen. 😉

CIMG1864

 

Daphne und Maya: 

CIMG1846

CIMG1890

 Daphne:

CIMG1895 CIMG1854

 

Doch dann erbarmte sie sich und die zwei liefen ein bisschen herum, aber nicht viel. Dann war es Zeit wieder heimwärts zu marschieren und wir gingen zum Weg. Dort sollte Exxon seine Schwimmkünste zeigen und platsch war er schon im Wasser drin. Maya ist ja keine Wasserratte aber wenn sie sieht wie ein anderer Hund ins Wasser springt, beginnt sie zu zappeln. Sie braucht aber immer noch einen flachen Strand den sie hineinlaufen kann… und wenn es tief genug ist, schwimmt sie auch; aber einfach wo reinhüpfen – das ist nichts für sie. Als dann Exxon wieder an Land war, forderte sie ihn eindringlichst zum Spielen auf… sie sprang um ihn herum wie eine Ziege. War total lustig anzuschauen… und er stieg drauf ein und sie liefen herum.

Maya und Exxon am Wasser:

CIMG1908

 Exxon im Wasser:

CIMG1913

Hier ist ein Film mit Bild/Videomaterial vom Hundetreffen für diejenigen, die es interessiert.

 

Dann versuchte Kurti, Maya doch noch zum Schwimmen zu animieren und warf ihr einen Stock ins Wasser. Maya lief zum Ufer hinunter und stieg auf die ersten Steine… aber nach dem ersten Stein ist kein weiterer Stein zum Draufsteigen sondern es geht tiefer runter. Sie tänzelte zwischen den Steinen herum, rannte an eine andere Stelle um es dort zu versuchen, aber bis auf einen „Fehltritt“ mit anschließendem Brustplatsch war nix mit Schwimmen. Aber sie gab nicht auf… was das betrifft ist sie die totale Kämpfernatur. Als der Stock weitertrieb, lief sie am Ufer weiter und versuchte es wieder… aber wieder nichts zum Reingehen für sie. Anfangs haben wir sie noch angefeuert doch als wir merkten, dass sie es wohl nicht schaffen würde bzw. sich ganz einfach nicht traut haben wir ihr gesagt dass es gut ist (jaja, als ob sie das verstehen würde 😉 ) und sie zurückgerufen. Doch erst als wir Anstalten machten, weiterzugehen, kam sie dann endlich zu uns. Wenn wir da geblieben wären, hätte sie ewig weitergemacht.

 CIMG1910

Beim Auto plauderten Lena und Harald dann noch ewig weiter und Lena stellte Fragen über die Hundeausbildung in Deutschland und Harald gab breitwillig Auskunft. War ein lustiges Kauderwelsch aus Englisch, Schwedisch und Deutsch zwischen uns allen.

Am Ende konnte sich Lena dann doch überwinden, Harald, Exxon & Co ziehen zu lassen und sie kam noch auf einen Kaffee mit zu uns, wo Daphne und Maya dann noch kurz bei uns Garten tobten. Den Rest des Nachmittags und Abends verbrachte eine glückliche, zufriedene und vor allem sehr müde Maya, hauptsächlich in der Waagrechte. 😉

Hier Maya in Lenas Auto, ausgebreitet auf Herrlis Knie – ein richtiger Schoßkampfhund eben  😉

CIMG1923 CIMG1924

 

Am Montag war Maya dann tagsüber wieder bei Lena und Daphne und Lena erzählte mir beim Abholen dass Daphne diesmal überhaupt nicht gebellt hätte sondern die zwei wieder ganz friedlich und herzlich miteinander gespielt hätten … ohne dass Maya auch nur den Versuch unternahm, bei Daphne aufzureiten. Schööön.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Maya abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Hundetreffen

  1. hildegardlewi schreibt:

    Na, über Langeweile könnt Ihr Euch eigentlich nicht beklagen – 🙂

    Gefällt mir

  2. Sonja schreibt:

    Nette Geschichte.
    Exxon ist immer seeehr gut erkennbar. ^^
    Schön, dass sich die Hunde so gut verstehen. 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s