Die Ratte und der Hund

Gestern hatten wir für Maya ein Date ausgemacht. Ein Date mit einer Hündin von der wir hoffen, dass sie vielleicht Mayas neue Spielkameradin werden könnte. Challe ist eine Schäfer/Collie Mischung und 1,5 Jahre alt und erst vor kurzem in unser Dorf gezogen. Ihr Frauli hatte sich via Facebook auf unserer Hundetreffgruppe gemeldet aber weil sie an den Wochenenden entweder arbeitet oder zu ihrer Familie fährt, kann sie sonntags nicht dabei sein. Also haben wir uns für gestern Abend verabredet.

Am Weg dorthin begann Maya zu spinnen! Sie zog wie eine Irre und ich hatte Schwierigkeiten sie zu halten weil es abends kälter geworden war und die nasse Straße gefroren war. Da ich damit aber nicht gerechnet hatte, hatte ich nur „normale“ Schuhe an und rutschte. Vor allem hatten wir keine Ahnung was sie sah – denn wir sahen nichts… bis plötzlich aus der Dunkelheit ein etwa ca. 15 cm langes und dickes Tierchen vor einen Schneehaufen lief … eine Ratte!!! Maya flippte wie gesagt total aus. Als sie merkte dass sie nicht hinkam, begann sie auch noch zu jaulen!!! (So wie damals als wir hinter den Rentieren herfuhren)

Kurti übernahm dann die Leine und als sie Ratte die Straße entlang lief, ging auch Maya weiter … bzw. besser gesagt, sie zog weiter. Dann sahen wir auch schon 100 Meter weiter Challe und ihr Frauli die auf uns warteten. Und Maya zeigte sich von ihrer schlechtesten Seite… sie zog einfach und war total auf die freche Ratte fixiert. Wenn wir sie ausgelassen hätten, hätte Maya die Ratte sicher gefangen. Wir kamen zu Challe und deren Frauli und während Challe ganz aufgeregt und freudig um Maya herumscharwenzelte, stierte die nur auf die Ratte die inzwischen über eine schneebedeckte Rasenfläche lief, wobei sie aber nicht besonders schnell unterwegs war. Irgendwann konnte Maya dann doch ihren Blick von der Ratte lösen aber der Blick mit der sie Challe bedachte war eher von der „Lass mich bloß in Ruhe“-Sorte. So hatte ich mir das erste Treffen mit einer potentiellen Spielkameradin nicht vorgestellt.

Ich schlug dann vor, dass wir in die entgegengesetzte Richtung spazieren gehen damit Maya auf andere Gedanken kam. Das funktionierte insofern als dass sie nicht mehr der Ratte nachschaute aber Challe guckte sie auch nicht an. Noch nie zuvor hat Maya einen anderen Hund so vollkommen ignoriert!!! So hatte ich sie noch nie gesehen. Uns war das natürlich auch ein wenig peinlich denn wir hatten ja Maya als verspielt und freundlich angepriesen – und dann das. Ich hatte noch die Idee, dass sie vielleicht miteinander spielen würden, wenn wir sie bei uns im Garten von der Leine lassen und so gingen wir also Richtung heim. Als wir uns dann langsam dem Haus näherten bemerkte ich, dass Maya erstens, immer schneller ging und zweitens, hin und wieder zu Challe hinguckte… Da keimte in mir die Hoffnung auf, dass Maya es eilig hatte, nach Hause zu kommen damit sie mit Challe spielen konnte.

Und so war es dann auch. 🙂

Kaum standen wir vor dem Gartentor, forderte Maya Challe zum Spielen auf und dann gab es kein Halten mehr. Erst flitzten sie im Garten herum und dann wurde es eher ein Bodycheck-Spiel. Im Spiel schnappte Challe nach Mayas Hals, Ohr, Bein und sogar Schnauze (sie hatte ihre Schnauze komplett um Mayas Schnauze aber natürlich ohne die Zähne einzusetzen!) und sie sprangen dabei hin und her. Maya wälzte sich sogar im Schnee auf dem Rücken – und das macht sie eigentlich kaum beim ersten Zusammentreffen mit anderen Hunden. Irgendwie hatten wir wohl alle das Gefühl dass das hier der Beginn einer schönen Hundefreundschaft werden könnte. 😀

Ganz komisch war es als Maya Challe das Hinterteil vor die Nase hielt… als ob sie Challe dazu auffordern wollte, auf ihr aufzureiten!!! So was hat sie noch nie gemacht! Wenn sie oder ihre beste Freundin Leona läufig ist dann reiten die zwei aufeinander auf aber Maya ist ja nicht mehr läufig… glauben wir zumindest. Sonst hätte sie das ja auch am Wochenende mit Leona gemacht … aber da schnupperte Leona nicht mal an Mayas Hinterteil.

Na jedenfalls war das etwas komisch.

Wir freuen uns echt, dass wir Challe (und Frauli) gefunden haben denn jetzt wo Leona nicht mehr im gleichen Ort wohnt, hat Maya keine Spielkameraden in ihrer Größe. Drago gibt es noch aber der wohnte ja 20 km entfernt und somit treffen sich die zwei ja auch nicht so oft.

Und ich hoffe, die Ratte wurde noch am gleichen Abend von einer Katze gefangen und verspeist. 😀

Dieser Beitrag wurde unter Dies und Das, Maya abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Die Ratte und der Hund

  1. kowkla123 schreibt:

    auch Tiere brauchen Freunde, wünsche einen guten Tag, Klaus

    Gefällt 1 Person

  2. Christine schreibt:

    Hallo, schicke Dir meine Mietze vorbei, dann ist die Ratte gegessen!

    Gefällt mir

  3. Claralotti schreibt:

    Cool, Maya! Ne neue Freundin und ein kleines, dickes Haustier! Du erlebst sonntags immer so tolle Sachen!!!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s