Wandern unter erschwerten Bedingungen

Heute fuhren wir nach Ockelbo (neuestens auch Princetown genannt, weil Prinz Daniel von da kommt) um zu wandern. Frohen Mutes fuhren wir zur Rönnåsstugan und marschierten los. Von der Matschstraße zum Ausgangspunkt ließen wir uns nicht beirren. 🙂

SAM_1728 SAM_1729

Vielleicht sollte ich mal mit der Ockelbo Kommune Kontakt aufnehmen und meine Dienste als Übersetzer für deutsch anbieten… wenn man die Hüttenbeschreibung liest, weiß man dass es an Deutschkenntnissen ein ganz kleines bisschen mangelt. 🙂

SAM_1715

Hier ein paar Bilder der Hütte (hatte aber geschlossen) und der Umgebung:

SAM_1725 SAM_1716 SAM_1717 SAM_1718 SAM_1723 SAM_1726

Noch schnell erklärt was das Jedermannsrecht ist:

SAM_1730

Und los geht’s.

SAM_1733 SAM_1734 SAM_1736

„Natürliche“ Spuren im Schnee:

SAM_1735 SAM_1738

 

Was die Wanderung so beschwerlich machte war die Tatsache dass wir immer wieder Schneefelder überqueren mussten. Da war der Schnee teilweise noch wadentief aber schon weich, d.h. man sank ständig ein. Noch dazu hatten wir Wanderschuhe an, die sich als nicht ganz wasserdicht herausstellten. Es war teilweise richtig anstrengend, weil man wirklich aufpassen musste wo man hinstieg um dann nicht das Gleichgewicht zu verlieren wenn man dann wieder mal mit einem Fuß in 20 cm Schnee einsinkt. Wir kamen deshalb auch nur recht langsam voran und merkten bald, dass die ganze Strecke wohl doch ein wenig zu viel für uns werden würde. Wir üblich waren wir nämlich etwas spät dran und hatten auch nur Wasser mit, aber keine Snacks um frische Energie zu bekommen.

SAM_1741 SAM_1742

Nach einer Weile erreichten wir das erste Etappenziel:

SAM_1745 SAM_1746

Wegen des Zeitdrucks, gönnten wir uns keine Pause sondern marschierten weiter. Doch  dann kam mir die Idee dass wir den Weg abkürzen könnten, indem wir einen Teil der Strecke auf der soeben passierten Schotterstraße hinter uns brachten. Und das taten wir auch. Auf der Straße holten wir auch einiges der verlorenen Zeit wieder auf. Nach ein paar Kilometern ging es wieder in den Wald wo der Pfad (an dieser Stelle zum Glück ohne Schnee) steil bergan führte.

SAM_1747 SAM_1748 SAM_1749 SAM_1751

Maya spinnte schon wieder als wir an fließenden Bächen vorbeikamen und hier sprang sie auch gleich wieder hinein und wollte nicht mehr rauskommen. Leute, ich kann euch sagen, das nervt total! Frage mich wirklich wann sie diesen Tick entwickelt hat!

SAM_1752 SAM_1753

Weiter geht es über Schnee…

SAM_1754

… und dann über eine richtig schöne Strecke wo wir auch ein klein wenig die Umgebung genießen konnten.

SAM_1755 SAM_1758 SAM_1763 SAM_1764 SAM_1765 SAM_1766 SAM_1768 SAM_1769 SAM_1770 SAM_1771 SAM_1772 SAM_1773

Für die knapp 11 km benötigten wir peinlicherweise 4 Stunden und brachten rund 320 Höhenmeter hinter uns. Naja, nicht unsere persönliche Bestzeit aber ich war ja auch noch geschwächt von meiner Verkühlung die mich vorige Woche dazu brachte, von daheim aus zu arbeiten. Hoffe, das gilt als Ausrede. 🙂

Für die ebenfalls 11 km gestern brauchten wir nur 3 Stunden… aber da war die Weglage normal und es ging kaum bergauf oder bergab.

Na wie auch immer, wir waren dann erst um ca. 19 Uhr daheim und verzichteten aufs Kochen und schmissen einfach eine Tiefkühlpizza in den Ofen. Aber das hatten wir uns auch verdient. Laut Runkeeper habe ich 860 Kalorien verbraucht – da darf man sich auch mal eine Pizza gönnen. Maya bekam auch ihr Fressen und seitdem liegt sie in ihrem Bettchen und gibt keinen Mucks von sich.

Und besonders spät wird es auch für uns nicht werden denn wir sind auch fix und fertig. Somit ist ein langes Wochenende auch schon wieder um, seufz.

Und nächstes Wochenende gibt es Action! Da wird der kaputte Kirschbaum umgesägt! 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Schweden abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Wandern unter erschwerten Bedingungen

  1. Michaela schreibt:

    Ein wunderbarer Blog… Ich liebe Schweden , überhaupt Skandinavien.
    Erst kürzlich kaufte ich mir ein schwedisches Kochbuch.
    Danke für die tollen Eindrücke und Bilder 🙂

    LG, Michaela

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Michaela!
      Freut uns dass Dir der Blog gefällt. 🙂
      Mit schwedisch Kochen hab ich nix am Hut …bin eher der Typ der die Schweden von richtigen Schnitzeln und Schweinsbraten überzeugen will. 🙂
      Liebe Grüße, Claudia

      Gefällt mir

      • Michaela schreibt:

        -lach- ok überredet! Das nenne ich mal eine Mission! Schweinsbraten für Schweden 😀
        Ich könnte Kaiserschmarrn und steirisches Wurzelfleisch beisteuern!
        Ganz lieben Gruß aus Österreich,
        Michaela

        Gefällt mir

      • Haha… auch nicht schlecht. Mannerschnitten und Milkaschokolade stehen auch hoch im Kurs. Und meine Vanillekipferl als Weihnachtsgeschenk für zwei geborene Finnen waren auch der volle Erfolg. 🙂
        LG Claudia

        Gefällt mir

  2. hildegardlewi schreibt:

    Sieht ja aus wie Eierpampe. Wird aber Zeit, daß der Frühling sich jetzt sehen läßt. Gänseblümchen, Osterglocken, Birkenzweige…… usw

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s