Spaziergänge im alten Jahr

Der erste Blogbeitrag im neuen Jahr. 🙂

Hoffe, ihr hattet einen guten Rutsch und seid wohlbehalten und ohne traumatisierte Haustiere gut im Jahr 2016 angekommen.

Sowohl am 29. als auch am 30. Dezember war es recht schön und wir machten schöne Spaziergänge. Am 29. (Sonntag) war auch Kurti mit aber am 30. musste er leider arbeiten, also war ich da mit Maya allein unterwegs.

Aber erstmal zum Sonntag wo uns die leider immer noch sehr früh untergehende Sonne fast schon blendete.

Witzigerweise war ich nicht die einzige, die dieses Licht einfangen wollte und so ließen wir zwei ebenfalls eifrig fotografierende Pärchen an uns vorbei. 🙂

20151229_132634 20151229_133013 20151229_133057 20151229_133115 20151229_133124 20151229_134530 20151229_134534 20151229_134545 20151229_134625 20151229_134722 20151229_134725 20151229_134758 20151229_135220 20151229_135250 20151229_135301 20151229_141054 20151229_141123

 

Am Abend war ich gerade dabei Karotten für Karottenpuffer zu schälen als Maya mich mit schmachtenden Augen anguckte. Hin und wieder isst sie ein Stück Karotte aber spätestens das dritte kleine Stück spuckt sie dann wieder aus. Also gab ich ihr ein Stück, dann noch eines, dann noch eines und freute mich dass Maya anscheinend auf den Geschmack von Karotten gekommen ist. Wär ja echt toll, wenn wir mal eine Belohnung mit wenig Kalorien finden denn Maya hat schon wieder zwei Kilo zugenommen.

20151229_180118 20151229_180611

Ich hab mir vor ein paar Tagen auch mal angeschaut und eine Liste gemacht, wie viele Kalorien die Kaustangen und Leckerlies haben, die wir Maya geben… Dabei hat mich fast der Schlag getroffen, als ich ausgerechnet bekommen habe, dass ein 18,5 cm langer Ochsenziemer ganze 270 kcal hat – genauso viel wie die Pedigree Kaustangen die Maya so geliebt hat und die wir ihr nun nicht mehr geben, damit sie nicht zunimmt. Ich dachte, ich tue ihr (und den Zähnen) damit was gutes; dass das so eine Kalorienbombe ist war mir echt nicht bewusst. Jedenfalls hängt jetzt eine Kalorienliste von Mayas Leckerlies an der Kühlschranktür damit wir mehr Kontrolle darüber haben was bzw. wie viel wir ihr geben.

Doch zurück zu den Karotten!

Sie bekam eine halbe Karotte nach der anderen (ich knabberte dann meistens die andere Hälfte 🙂 ) und als ich mit meiner Arbeit fertig war, bekam sie zum Abschluss nochmals eine kleine Karotte. Tja… und die extra nur für sie geschälte Karotte verschmähte sie dann, zumindest eine Hälfte davon. War ja wieder typisch… und so unverschämt saß Maya dann da und ließ mich wissen „Jetzt mag ich nicht mehr!“. 🙂

(Übrigens ist der Teppich nicht so schmutzig wie er auf dem Bild aussieht!!! Das sind nur Schatten!)

20151229_193219

Für die Sauce nahm ich dann den Rest Joghurt aus dem 1 Liter Becher und den durfte sie dann ausschlecken. Tja… und so sah sie danach aus:

20151229_193233

Am nächsten Tag war ich mit Maya allein unterwegs und eigentlich wollte ich mir ihr eine ca. 5 km lange Runde durch den Wald machen (aber nicht die Runde bei uns hinterm Haus) sondern am anderen Ende der Ortschaft, aber Maya verweigerte… wieder einmal. Irgendetwas ist in diesem Waldstück das ihr unheimlich ist. Sie zieht den Schwanz nicht ganz ein, aber er hängt gerade runter und das ist eher ungewöhnlich bei ihr. Und sie will eben nicht weiter sondern blockiert mich teilweise sogar, d.h. sie möchte nicht dass ich weitergehe. Wenn ich dann umdrehe, zieht sie dann meistens an der Leine und hat es sehr eilig wegzukommen. Und wie gesagt, das passiert immer wieder mal … ich zwinge sie dann aber auch nicht weiter denn dann sind wir beide nur schlecht gelaunt. 🙂

Sie wird schon ihre Gründe haben, die ich eben einfach nicht rieche.

Aber an diesem Tag hörte ich dann auch ein recht lautes Geräusch und ich sagte noch zu Maya: „Schau, da kommt nur ein Pferd, das ist nichts schlimmes!“ und schaute eben den Weg entlang und wartete auf den Anblick eines Pferdes weil man an den Häufchen gut sieht, dass hier immer wieder geritten wird… aber da kam nix! Also doch kein Pferd obwohl es wirklich so klang als ob ein Pferd langsam über den Waldboden geht (ein wenig bergab geht es da auch also würde auch ein Pferd langsam gehen). Ich frage mich echt, was für ein Tier ich da gehört habe. Vielleicht ein Elch denn für ein Reh klang es zu schwer. Gesehen hab ich leider nichts … die Kamera wäre bereit gewesen. 🙂

Aber dass Maya Elche als Bedrohung empfindet? Als sie vor zwei Jahren unvermittelt hinter dem Elchgehege im Elchpark auftauchte, machte sie nicht diesen Eindruck. Im Gegenteil, sie ignorierte den Elch dort vollständig obwohl sie noch nie zuvor einen gesehen hatte. Andererseits war das da noch ein junger Elch ohne Geweih … wenn das im Wald ein großer männlich Elch, noch mit großem Geweih gewesen wäre.. ach, was weiß ich.  Vielleicht ist ja auch irgendwo ein Pferd ausgerissen und lief im Wald herum. 🙂

Jedenfalls drehten wir dann um und spazierten eben auf anderen Pfaden herum. Da war Maya auch total brav und durfte den größten Teil des Spazierganges ohne Leine laufen.

20151230_113514 20151230_113539 20151230_113805 20151230_122802

Dann waren wir noch im Garten und spielten noch ein Weilchen und da entdeckte ich dass unser Esel im Garten auch schon sein Winterfell bekommen hat. 🙂

20151230_125518

Väterchen Frost und Mutter Natur haben auch weitere schöne Eisblumen hinterlassen, einmal auf unserem Schlafzimmerfenster (wir schlafen jahraus jahrein bei offenem Fenster) und am Garagenfenster.

20151230_094510 20151230_125806

Und zu guter Letzt möchte ich auch noch berichten, dass Maya ihren Teddy, den sie zu Weihnachten bekommen hat, schon akzeptiert und als Polster eingeweiht hat.

20151230_094627

Ansonsten machten wir keine besonders spannenden oder aufregenden Ausflüge weil es auch sehr grau und ungemütlich war. Heute waren wir eine Runde im Wald hinter dem Haus und gegen Ende des Weges begann Maya wie eine Irre zu ziehen. Sie hatte offensichtlich eine Spur und führte sich auf wie ein Bluthund. Dann blieb sie plötzlich stehen und starrte in den Wald. Wir auch. Und dann sahen wir es. Das weiße Ding, ca. 10 Meter entfernt war kein Teil eines Baumes sondern der Hintern eines Rehes das uns über die Schulter hinweg anguckte. Maya stand ganz ruhig da und schaute nur. Als ich sie rief, kam sie sofort her und diesen Moment nutzte das Reh um wegzulaufen. Danach ging Maya brav und ohne ziehen weiter! 🙂

 

Dieser Beitrag wurde unter Gästrike-Hammarby, Maya, Schweden abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Spaziergänge im alten Jahr

  1. eddiesuperdog schreibt:

    …toll, dass Maya sich so gut hat abrufen lassen 🙂

    Gefällt mir

    • Manchmal funktioniert das Abrufen super, dann mittelmäßig und hin und wieder gar nicht. Bevor man Maya von der Leine lässt sollte man testen wie sie drauf ist und von Fall zu Fall entscheiden. Manchmal ärgert mich das total wenn man einen schönen offline Spaziergang geplant hat und dann hat Maya einen jener Tage wo sie überhaupt nicht hört. Aber ist eben so und man kann es dann eh nur seufzend hinnehmen und das beste draus machen. 😊

      Gefällt 1 Person

      • eddiesuperdog schreibt:

        …hmmm, Rückruf in der freien Natur ist aber auch echt schwierig. Deshalb pack ich immer die mega-super-Geflügelwurst ein. Die gibt’s ausschließlich für den Rückruf. Und da kommt sogar mein impulsiver und terrier-selbstständiger Vierbeiner angeflitzt wie nix 😉 aber wenn Wild in der Nähe ist oder er anderweitig zu stark abgelenkt/hibbelig ist, kommt die (Schlepp-)Leine dran… Maya hat bei Euch ja auch guten Grund, ihre Nase und Ohren überall zu haben bei der schönen Natur 🙂 LG, Kiki

        Gefällt mir

  2. Claralotti schreibt:

    Brrrrr, das sieht echt kalt bei Euch aus. Wie läuft es denn mit Mr. Teddy? Darf er bleiben??

    Gefällt mir

  3. Mütze schreibt:

    Wunderschöne Bilder! Hier haben wir leider „nur“ Regen und ca. 1 Grad 😦

    Bezüglich Gewichtszunahme, was füttert Ihr denn generell? Eine Freundin von mir hatte auch Probleme mit dem Gewicht bei ihrem Hund (trotz langer und regelmäßiger Spaziergänge und drastische Einschränkung der Lerlies). Es kam heraus, dass der Hund das falsche Futter bekommen hat.

    Gefällt 1 Person

    • Wir verfüttern hochqualitatives „gebackenes“ Trockenfutter aus Schweden ohne irgendwelche Tiermehle. Wir haben vorher lange herumprobiert und viel getestet aber keines passte so richtig. Kurz bevor wir Maya im Mai kastrieren lassen mussten habe ich dann besagtes Futter probeweise gekauft und alles hat gepasst. Allerdings haben wir dann eben wegen der Kastration die Light Variante verfüttert (nachdem sie wegen der Medikamente 6 Wochen lang fast täglich gekotzt hat) aber die macht sie einfach nicht satt. Da ist es auch schwer ihr nicht noch was zu geben (meistens verwenden wir ja auch die Futterkugeln als Leckerlies) wenn man richtig sieht dass sie hungrig ist. Jetzt haben wir mit der Normalvariante des Futters angefangen und schauen mal wie das funktioniert. Von den Kalorien ist nicht so viel Unterschied.
      Das Futter schmeckt ihr und die Körner sind auch größer sodass sie viel länger zum Fressen braucht und nicht so wie bei anderen Futtersorten die kleinen Kügelchen fast schon aufsaugt.Schwupp – leer war die Schüssel.
      Aber Hundefutter ist genauso ein ständiges Diskussionsthema wie Hundeerziehung und deswegen möchte ich das hier auch nicht weiter diskutieren.
      Vor allem glaube ich dass es wirklich an den großen Ochsenziemern lag, dass sie jetzt zugenommen hat. Wie gesagt, wenn ich gewusst hätte, dass die so viele Kalorien haben, hätte ich die nicht gekauft. Jetzt bin ich gescheiter und rechne vorher die Kalorien aus wenn ich was neues kaufen möchte. 🙂
      LG Claudia

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s