Kamera erfroren

Am 6. Januar war es a…rg kalt, ganze -15°C doch das ließ uns natürlich nicht davon abhalten einen Spaziergang in der wunderschönen Winterlandschaft zu machen. Und stellt euch vor, ich nahm diesmal auch endlich mal eine richtige Kamera mit! 🙂

Gleich beim Weggehen sahen wir ein faszinierendes Lichtphänomen das uns während des ganzen Spazierganges begleitete und das ich ganz einfach immer wieder fotografieren musste. Ich bin ja sehr von Sonne, Mond und Sternen angetan (als Kind wollte ich Astronaut werden und auf den Mond fliegen 😉 ) aber hauptsächlich was die Lichtstimmung angeht … Sternkarten studieren tu ich nicht.

Weiter nördlich war dieses Lichtphänomen als sogenanntes Halo zu bestaunen, wie KomsiKomsi auf ihrem Blog berichtet. Bei uns war es „nur“ eine Lichtsäule in den Himmel.

SAM_2365 SAM_2370 SAM_2375 SAM_2391 SAM_2410 SAM_2428 SAM_2440 SAM_2443 SAM_2455 SAM_2462

Ein Blick zurück auf unser Dorf.

SAM_2380

Und einen nach vorwärts wo Mann und Hund geduldig warten bis ich endlich fertig fotografiert habe 🙂

SAM_2379

Ja, Mayas Mantel ist in wenig geschrumpft… wird wohl Zeit für einen neuen, etwas längeren. 🙂

Maya schnüffelt

SAM_2385

Und guckt.

SAM_2389 SAM_2390

(M)Ein Mann am Eis

SAM_2402

Und eine eislaufende Maya

SAM_2422

Mayas Schnäuzchen

SAM_2415

Mayas Äuglein (wer entdeckt Frauli im Bild?)

SAM_2416

Noch mehr Maya

SAM_2420 SAM_2413

Wir gehen weiter und Frauli macht noch mehr Fotos 🙂

SAM_2431 SAM_2438 SAM_2439 SAM_2444 SAM_2445 SAM_2449 SAM_2450 SAM_2452 SAM_2455 SAM_2456 SAM_2459 SAM_2460 SAM_2462 SAM_2466 SAM_2467 SAM_2468

 

Am Rückweg begann ich dann schon richtig zu frieren und auch Maya bekam immer wieder trotz ihres Mantels Kältekrämpfe in den Pfoten. Dann massieren wir immer das Pfötchen das sie hochhebt (oder gleich alle) und dann geht es wieder. Seit Maya kastriert ist, ist sie auch viel kälteempfindlicher als früher. Aber gut, Unterwolle hat sie ja jetzt fast gar keine mehr.  Aber dass ihr Mantel wirklich warm hält merkt man, wenn man die Hand darunter schiebt… da ist es wohlig warm. Aber leider sind ja die Beine und Pfoten nicht bedeckt. Ich habe in einer schwedisches Facebookgruppe etwas von Hundesocken gelesen… werde mal googeln was das ist. Hundeschuhe hatten wir schon mal aber einen davon hat Maya mal beim Toben in einem mit 2 Meter Schnee bedeckten Graben verloren und obwohl wir ihn gesucht haben, fanden wir ihn nicht mehr… als nach ca. zwei Monaten der Schnee schon fast weggeschmolzen war, tauchte der Schuh aber wieder auf. 🙂

Und gerade diese Schuhe waren nicht so ihr Ding. Sie lässt sich zwar problemlos alles anziehen (macht sogar den Eindruck als ob sie froh über Regenmantel und Wintermantel wäre) aber an ihrem seltsamen Gang konnte man da sehen, dass sie sich nicht unbedingt wohl in den Schuhen fühlte.

SAM_2476 SAM_2477 SAM_2478 SAM_2486 SAM_2491

Als wir dann schon fast daheim waren, kamen wir jedoch in die „Reh rush hour“ und sahen unzählige Rehe. Leider hatte da meine Kamera schon den Geist aufgegeben und die Handyvideos von den Rehen sind einfach zu schlecht.

Naja, eine nordkoreanische Kamera bei -15° in Schweden… aber sie hat sich tapfer geschlagen. Mit zwei Säckchen Silikonkugeln in der Kameratasche und bei Zimmerwärme konnte ich dann am nächsten Tag auch alle Fotos auf den PC überspielen. 😉

Ich hätte sie ja dann an den folgenden Tagen auch gerne mitgenommen, aber bei -18,2° C am 7. Januar und gestern und heute immer noch -15° bzw. -13° war mir das Risiko doch zu hoch. Man soll sein Glück nicht herausfordern! 🙂

Aber eines kann ich euch sagen. Ich finde Winterlandschaften und Schnee zwar wunderschön und auch die Kälte ist absolut ertragbar (man lernt, wie und was man anziehen muss um nicht zu frieren) aber dass man davon solche Falten und weiße Haare bekommt… das gefällt mir gaaaar nicht. 😉

SAM_2471

Dieser Beitrag wurde unter Gästrike-Hammarby, Maya abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Kamera erfroren

  1. eddiesuperdog schreibt:

    Maya sieht echt toll aus auf den Bildern!!! LG, Kiki

    Gefällt 1 Person

  2. komsi.komsii - Aus dem Leben eines Nordmädchens schreibt:

    Schöne Bilder, schöner Bericht!
    Mir ist gestern das Handy (bei -31 Grad) eingefroren. Ich hatte aber auch selbst Schuld, *gesteh*, dass ich es ueberhaupt erst mitgenommen hatte.
    Schönen Sonntag euch und liebe Gruesse!

    Gefällt 1 Person

    • Ohne Handy geh ich eigentlich nie raus. Aber nicht weil ich so süchtig bin sondern weil ich keine ev. schöne oder aufregende Momente verpassen möchte. Stell dir vor ich Treff im Wald auf einen Wolf und kann keine Bilder machen!!! Das könnt ich mir nie verzeihen! !! 😃😂😁
      Hoffe, dein Handy taut wieder auf. Hab gehört dass diese Silikonsäckchen da sehr gut helfen sollen… wenn man welche da hat.
      Heute haben wir eine „Hitzewelle“ mit nur -6° … dafür jetzt schon 15 cm Schnee und bis Mittwoch soll es mehr oder weniger durchschneien!
      D.h. Schneeschaufeln bis Schulter und Rücken ruiniert sind. 😊 Aber War ja klar dass das jetzt kommt wenn morgen wieder „der Ernst des Lebens“ beginnt. 😉
      LG Claudia

      Gefällt 1 Person

  3. hildegardlewi schreibt:

    Das ist gut. Immer schön den Hals warmhalten. ie Frisur kommt mir ja irgendwie bekannt vor? LG. Fur einen Tag hatten wir mal vorschriftsmäßig Schnee und Winter, jetzt ist schon wieder alles Matsch.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s