Nach Regen folgt Sonnenschein

—und nachdem diese Regel immer stimmt (nur die Zeitspanne dazwischen kann ein Problem sein), kam nach dem Nieselregen am Samstag, Sonnenschein am Sonntag… sonst würde der Tag ja auch nicht „Sonn“tag heißen, oder? 🙂

Naja, wegen heftiger Kopfschmerzen musste ich mich mit zwei Tabletten dopen um den Spaziergang mit Maya auch genießen zu können. Und wisst ihr was? Es war richtig schön. Seht selbst:

20161016_133002 20161016_133017 20161016_133449 20161016_133914 20161016_134427

Maya war so brav dass sie im Wald die ganze Zeit ohne Leine laufen durfte. Aber ok, das lag  wohl am Käse den ich wohlweislich in der Leckerlitasche mithatte.

20161016_133606 20161016_133614 20161016_13425720161016_134802 20161016_134913 20161016_134927 20161016_135040

Habe ich euch eigentlich schon erzählt, dass Maya manchmal richtig „trotzig“ wird wenn sie bettelt und nichts bekommt? Das sieht dann so aus wie auf dem Video… wobei ja leider die erste „Trotzphase“ fehlt, die immer am witzigsten ist. 🙂

 

Nach dem Foto auf dem Stein wollte ich eigentlich wieder zurück auf den Weg aber Maya wollte noch nicht… also blieb ich eben wo wir waren und Maya durfte tun was sie wollte (bin da auch flexibel solange es sich in Grenzen hält 🙂 ). Maya hatte nämlich die allerallerletzten Heidelbeeren und Preiselbeeren entdeckt. Verständlich dass man die nicht hängen lassen kann. Also machte ich weitere Fotos während Maya Beeren mampfte.

20161016_134935 20161016_135001 20161016_135051 20161016_135132 20161016_135137 20161016_135150 20161016_135217 20161016_135220

Und dann noch zum Zahnzwischenraumputzen (oder so) einen etwas zu groß geratenen Zahnstocher ausgesucht.

20161016_134528

Dann gingen wir wieder Richtung Weg und entdeckten dieses „Kunstwerk“ das Maya sehr interessant fand.

20161016_135915

Ich fand die Schar Zugvögel irgendwie interessanter 🙂

20161016_135942

Nachdem wir beide genug geglotzt hatten, gingen wir weiter durch den Wald.

20161016_140032 20161016_140052 20161016_140741 20161016_140742 20161016_140816 20161016_140920

Bei allen Weggabelungen und auch zwischendurch wartete Maya brav ohne dass ich etwas sagen brauchte. Das war ein echt entspannter Spaziergang kann ich euch sagen 🙂

20161016_140952 20161016_141013 20161016_142016 20161016_142223 20161016_142124

Oder stand sie einfach nur da um die Herbstlandschaft zu genießen???

20161016_142013 20161016_142034 20161016_142312 20161016_142327

Heute morgen dann verstand ich die Welt nicht mehr! Katzen und Eichkätzchen waren immer ein Problem … ok, mit den meisten Katzen wurde es immer besser aber bei einigen (die, die zurückstarren wenn Maya sie anstarrt) war es sehr schwer Maya zum Weitergehen zu bewegen. Heute dann beim Morgengassi gingen wir so vor uns hin als Maya abrupt stehenblieb. Links von uns auf einem Stein saß eine der Katzen die so nicht ihr Fall waren. Und dann … dann verdoppelte sich auch noch der Schwierigkeitsgrad denn auf dem verhungerten Bäumchen neben dem Stein, hatte sich ein recht kleines Eichkätzchen bemerkbar gemacht. Erst zuckte Mayas Blick von der Katze zum Eichkätzchen aber das Eichkätzchen war interessanter, wohl auch weil es so komische Geräusche von sich gab.

Ich, eh schon spät dran, verfluchte diesen Morgen schon und versuchte Maya zu mir zu locken. Und was soll ich sagen… nach zwei Sekunden Bedenkzeit KAM SIE ZU MIR!!! Ich war hin und weg und belohnte sie ausgiebig. Doch dann kam die Verzweiflung wieder über mich, denn Maya setzte sich mitten auf die Straße, mit dem Rücken zu mir und guckte das Eichkätzchen am Baum an. Die vor Fraulistolz noch geschwellte Brust fiel zusammen (oder liegt das am Alter?) und ich seufzte resignierend auf. An mein „Maya, komm her!“ glaubte ich selbst nicht mehr. Aber dann, ein zweites Wunder. Maya stand tatsächlich auf, drehte sich um und kam zu mir! Ich war völlig verwirrt! Was war mit Maya los! Ist sie krank?

Nein, ernsthaft, ich war total überrascht. Damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet. Sie drehte sich danach zwar immer wieder mal um aber sie ging ohne an der Leine zu ziehen weiter mit mir die Straße entlang. Ich war so überglücklich dass sie fast alle Leckerlies die ich in der Tasche hatte auf einmal bekam.

Was wir kämpfen wenn wir EINE Katze und EIN Eichkätzchen sehen. Dann sehen wir beide gleichzeitig und Maya benimmt sich wie der reinste Engel!  Da war es mir dann sogar egal, dass sie den Rest der Runde total trödelte und ich erst wieder zu spät in die Arbeit kam. Aber wen kümmert das wenn man sowieso Gleitzeit hat. 🙂

Leider gibt’s davon keine Fotos aber ich hoffe meine Schilderung war bildhaft genug. 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Gästrike-Hammarby, Maya abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Nach Regen folgt Sonnenschein

  1. Bravo ! Deine Schilderung war sehr bildhaft ! .Ach das ist so schön bei euch ! Ich liebe deine Spaziergangsbilder .l.g.Anja

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s